FAQ - Müllers Garage
15594
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-15594,bridge-core-2.5.4,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-23.9,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-6.5.0,vc_responsive
 

FAQ

Antworten auf häufig gestellte Fragen:

Wie seid Ihr auf die Garage gekommen?

Auf der Suche nach einer Markenwelt, welche unsere Hands-on-Mentalität transportiert und uns klar von klassischen Unternehmensberatungen (also den “Anzugträgern” dieser Welt) unterscheidet, sind wir auf die Analogie gestoßen. Denn witzigerweise sind die Service-Portfolios vergleichbar: Die Werkstatt spricht von „Reparatur“, wir von „Agenturen restarten“,  …. von „Tuning“ wir von Businesses optimieren“, und Autos werden genauso wie Kommunikationsdienstleister gekauft und verkauft.

Außerdem wissen wir ja spätestens seit Google, Microsoft und Co., dass außergwöhnliche Ideen immer in der Garage geboren werden …

Wie sieht das Leistungsspektrum von Müllers Garage aus?

Das Geschäftsmodell des Beratungsunternehmens fußt auf fünf Säulen.

a.) Agenturen u. ä. verkaufen: Angesichts sinkender Margen und einem höheren Investitionsdruck erwägen immer mehr Agenturinhaber den Verkauf. Müllers Garage hilft, den passenden Käufer zu finden und managt den gesamten Verkaufsprozess.

b.) Agenturen u. ä. optimieren: Kosten- und Innovationsdruck sind in den vergangenen Monaten deutlich gestiegen – und werden weiter zunehmen. Müllers Garage unterstützt Agenturen, wieder konkurrenzfähig zu werden.

c.) Agenturen restarten: Die aktuelle wirtschaftliche Flaute bringt Agenturen in Schwierigkeiten, nicht wenige kämpfen ums nackte Überleben. Müllers Garage bietet eine komplette Restrukturierung an – von schnellen Kostenoptimierungen über das Aufdecken neuer Umsatzpotentiale bis hin zu einer Neupositionierung der Agentur.

d.) Inhouse-Agenturen kaufen: Der Kauf von Agenturen bzw. Agentureinheiten wird für werbungtreibende Unternehmen eine zunehmend lukrative Option. Doch es gibt zahlreiche Risiken: angefangen bei der Kaufpreisgestaltung über den Kaufprozess bis hin zu der Gefahr, dass Leistungsträger das Unternehmen nach der Übernahme verlassen. Müllers Garage hilft bei der Agenturauswahl und managt den gesamten Prozess.

e.) Customized Agencies/Com-Units aufbauen: Häufig wollen Werbungtreibende eine zentrale Agentureinheit komplett für sich. Müllers Garage sucht hierfür die passenden Mitarbeiter, organsiert den Workflow und bietet Unterstützung bei rechtlichen Fragen rund um Customized Agencies.

Wer steht hinter Müllers Garage?

Gesellschafter und Geschäftsführer des Beratungsunternehmens sind die drei erfahrenen Agenturgründer und -geschäftsführer David Eicher, Frank Müller und Claus Weibrecht.

David Eicher gründete im Jahr 2000 die webguerillas und entwickelte diese zu einer der führenden deutschen Agenturen für Social Media und Digital Marketing mit zuletzt vier Standorten (München, Berlin, Hamburg, Köln) und rund 160 Mitarbeitern. In dieser Zeit betreute er Konzerne wie Deutsche Telekom, BMW, Aldi und Hornbach sowie mittelständische Unternehmen. Nach dem Verkauf der webguerillas an die Gruner + Jahr-Tochter Territory im Jahr 2016 zeichnete Eicher weiter als Geschäftsführer verantwortlich. Ab 2020 war der Digital-Experte als freier Strategie- und M&A-Berater aktiv.

Frank Müller ist seit 2000 als Geschäftsführer der Conteam-Gruppe tätig und zeichnet aktuell als Geschäftsführer und Gesellschafter der Conteam Sales verantwortlich. Darüber hinaus gründete er für den Großkunden Opel/GM im Jahr 2005 die Handelsmarketingagentur Conteam Below, die das gesamte Spektrum des automobilen Handelsmarketings angeboten hat. Er führte die Agentur bis zum Verkauf an die WAOW Group in Berlin.

Claus Weibrecht gründete 2002 als jüngster Unternehmer in Thüringen im Alter von 16 Jahren die Digital-Agentur IronShark GmbH, die mittlerweile 35 Experten aus den Bereichen E-Commerce, Online Marketing und App-Entwicklung an insgesamt drei Standorten (Jena, Dresden, Leipzig) beschäftigt. Claus Weibrecht hält darüber hinaus Beteiligungen an dem E-Commerce-Unternehmen Heldenwerbung sowie an der Design- und Socialmedia-Agentur Punktbar aus Essen. Er managte in den vergangenen Jahren bereits mehrere Agenturtransaktionen.

Was unterscheidet Müllers Garage von anderen Beratungsunternehmen?

Agenturverkäufe und –restrukturierungen werden aktuell häufig über klassische M&A- bzw-Unternehmensberatungen abgewickelt. Die Macher von Müllers Garage kommen direkt aus der Praxis, verfügen über jahrzehntelanges Know-how in der erfolgreichen Führung von Agenturen und wissen, was morgen von Kommunikationsdienstleistern verlangt wird. Sie bieten ein Leistungsspektrum, das hierzulande in der Form unique ist.

Welchen Marktbedarf gibt es für ein solches Angebot?

Der Handlungsdruck auf Agenturen ist in den vergangenen Monaten rasant gestiegen. Die wirtschaftliche Krise zwingt vielfach zu kostensenkenden Maßnahmen, zugleich muss konsequent in die Digitalisierung investiert werden. Hinzu kommt: Viele inhabergeführte Agenturen sind in den 90er Jahren gegründet worden; die Gründer suchen nach Optionen für einen erfolgreichen Ausstieg, der gleichzeitig den langfristigen Fortbestand ihrer Agentur sichert. Umgekehrt wollen viele Unternehmen die Kommunikationsservices wieder näher bei sich haben, am liebsten selbst kontrollieren.

Welche Kundenklientel peilt Müllers Garage an?

Das Spektrum an Agenturen ist breit gefächert: Entsprechend wendet sich Müllers Garage gleichermaßen an Werbe-, Digital-, PR-, Media- und Design-Agenturen sowie darüber hinaus auch an Technikdienstleister und Filmstudios.

Grundsätzlich sind auch kleine Agenturen interessant. Weil wir für Unternehmen (eine zweite Kundengruppe) auch “Customized Agency”-Lösungen entwickeln. Das heißt, wir konfigurieren für Unternehmen individuelle Kommunikationseinheiten, deren Teams ja wiederum aus kleinen Agenturen oder einzelnen Spezialisten bestehen können.

Die Macher von Müllers Garage sind zum Teil selbst noch in Agenturen aktiv. Inwiefern können Interessenkonflikte ausgeschlossen werden?

  • Die operative Verantwortung liegt in allen Gesellschaften bei anderen Geschäftsführern.
  • Im Fall von Befangenheit würde die Beratung durch die anderen Berater durchgeführt werden.
  • Die bestehende Nähe zur Praxis führt zu einer extrem hohen Aktualität und Praxistauglichkeit der Beratung.

Außerdem unterschreiben wir natürlich NDAs und auf Wunsch bei Mandatierung auch Treuevereinbarungen, welche regeln, dass weder Mitarbeiter, noch Kunden abgeworben werden.

Wie erfolgt die Vergütung von Müllers Garage?

Das für alle Beteiligten optimale Vergütungsmodell, wird mit den Auftraggebern abgestimmt. Grundsätzlich bieten wir eine Honorierung auf Basis von Tagessätzen, erfolgsbasierten Beteiligungsmodelle und jede Art von Hybrid-Varianten an. Klar, dass z. B. eine Agentur, die ihr Cash-Problem lösen will, eher zu erfolgsbasierten Modellen tendiert. Während Unternehmen, die Agenturen kaufen wollen, wahrscheinlich lieber auf Basis fixer Tagessätze mandatieren.

Wird Müllers Garage auch selbst Agenturen ankaufen?

Aktuell ist das nicht unser Plan. Nichtsdestotrotz: Wenn uns ein Business-Modell, das dazugehörige Team und die Perspektiven überzeugen, warum nicht?